Flurbrand 28.07.2018 St. Gilgen / Fürberg

 

Am 28.07.2018 wurde das Feuerwehrboot der FF Fuschl am See zu einem Flurbrand nach St.Gilgen-Fürberg beordert.

Um ca. 15:15 Uhr rückte die FF Fuschl mit unserem LF zum Bootshaus Fuschl aus, um das Feuerwehrboot aus dem Fuschlsee auf den Anhänger zu laden und machte man sich sodann auf den Weg nach St. Gilgen. 

In St. Gilgen wurde das Feuerwehrboot sodann nähe Fischerwirt gewassert und die notwendige Ausrüstung wie Tragkraftspritze, Saugschläuche, usw. beladen.

Bei Eintreffen am Einsatzort war bereits das Boot der Feuerwehr St. Wolfgang vor Ort und hatten diese bereits mit den Löscharbeiten begonnen. 

Bei dem Flurbrand handelte es sich um eine kleine Fläche auf einem Vorsprung der Felswand und konnte das Feuer schnell gelöscht werden. 

Es waren sodann nun noch Nachlöscharbeiten notwendig, um ein Wiederentzünden durch eventuelle Glutnester zu verhindern. 

Nach Besichtigung des Hubschraubers des BMI mittels Wärme- bzw. Infrarotkamera konnte schließlich "Brand aus" festgestellt werden und konnte das Boot Fuschl somit wieder abrücken.

Die Einsatzdauer betrug in etwa 3 Stunden. 

 

Hier noch ein ausführlicher Bericht von Salzburg24. 


Einsatzart:

Brandeinsatz

Einsatzort:

St.Gilgen - Fürberg

Alarmierung:

SMS, Pager & Sirene - 28.07.2018- 15:11 Uhr

Einsatzdauer:

ca. 3 Stunden

Mannschaftsstärke Fuschl:

22 Personen

Fahrzeuge:

LF, Boot Fuschl

alarmierte Einsatzkräfte:

  • FF Fuschl 
    - Boot
  • FF St.Gilgen
  • LZ Winkl
  • LZ Abersee
  • FF St.Wolfgang
    - Boot
  • FF Eugendorf
    - Einsatzleitfahrzeug Flachgau
  • FF Koppl
    - Waldbrandanhänger
  • AFK2 Flachgau
  • BFK Flachgau 
  • Polizei
  • Rotes Kreuz 
  • Bergrettung St. Gilgen 
  • Hubschrauber Innenministerium